Wärmepumpen können einen essenziellen Beitrag zur Wärmewende leisten, da sie im Gegensatz zu Öl- und Gasheizungen bis zu 90% weniger CO2-Emissionen verursachen. Da die Anschaffungskosten von Wärmepumpen etwas höher sind, als die von herkömmlichen Heizsystemen, unterstützt die Stadt Stuttgart mit einem speziellen Förderprogramm für private Haushalte, die elektrische Wärmepumpen in ihr Gebäude einbauen.

Diese Förderung gilt sowohl bei Neubauten wie auch bei bereits bestehendem Gebäude. Die Förderungshöhe ist an die Nennleistung der Wärmepumpe angepasst.

Mehr Informationen könnt Ihr auf der Webseite der Stadt Stuttgart erhalten:

www.stuttgart.de/waermepumpenprogramm

 

Bild von HarmvdB auf Pixabay